Gesundheitstag

Die Durchführung von Gesundheitstagen gehört für RPC zu den grundlegenden Maßnahmen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. RPC unterstützt Ihr Unternehmen dabei, krankheitsbedingte Fehlzeiten zu senken und proaktiv die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu fördern. Profitieren Sie von motivierten und leistungsfähigen Mitarbeitern.

Ein Gesundheitstag verfolgt daher das Ziel, Impulse für die Betriebliche Gesundheit bei Ihren Mitarbeitern zu setzen und positiven Einfluss auf das individuelle Gesundheitsverhalten zu nehmen.


5 Schritte zu ihrem individuellen Gesundheitstag

Im Rahmen Ihres Gesundheitstages begleiten wir Sie von der Idee, über die vollständige Umsetzung bis hin zur Evaluation:

  1. Bestandsaufnahme
  2. Zielsetzung
  3. Planung und Organisation
  4. Aktion Gesundheitstag
  5. Evaluation und Weiterführung

Module und THEMENBEREICHE Ihres Gesundheitstages

Mit unseren differenzierten Angeboten an Themenbereichen können Sie Ihren Gesundheitstag individuell, einzigartig und auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmen zugeschnitten gestalten.

Die drei Module umfassen dabei Themengebiete zur grundlegenden Gesundheit am Arbeitsplatz und im Privatleben.

Die spezifischen Themenbereiche können durch Impulsverträge, Seminare, Workshops, interaktive Kurse, sowie Aktionsstände, individuell nach Ihren Wünschen konzipiert und umgesetzt werden.

Module für Ihren Gesundheitstag


UNSER Gesundheitstag IST FÜR SIE BESONDERS INTERESSANT:

✓ wenn Sie Mitarbeiter für das Thema Gesundheit sensibilisieren möchten

✓ wenn Sie Ihre Mitarbeiter werbefrei zum Thema Gesundheit informieren möchten

✓ wenn Sie sich für Ihren Gesundheitstag ein Rundum-sorglos-Paket wünschen


Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot für einen Gesundheitstag an.


Ergänzende Dienstleistungen zu Ihrem Gesundheitstag


Glossar - Gesundheitstag

Allergietest

Allergietests dienen der Feststellung, auf welches Allergen die Testperson überreagiert. Es gibt eine Vielzahl an Tests um Allergien zu ermitteln. Der übliche Test ist der Prick-Test (Strichtest). Weitere Tests sind der Reibe-Test, der Scratch-Test, der Intrakutan-Test, der Epikutan-Test und der Provokationstest. Das Grundkonzept dieser Tests liegt darin, dass Allergene kontrolliert an oder in den Körper geführt werden. Nach kurzer Zeit wird kontrolliert, ob eine Reaktion eintritt.


Blutdruck

Blutdruck ist der Druck des Blutes, welcher auf die Blutgefäße einwirkt. Man unterscheidet zwischen systolischen und diastolischen Blutdruck. Der systolische Blutdruck beträgt bei einem Menschen unter Normalbedingungen etwa 120 mmHg. Er entsteht bei der Kontraktion des Herzens. Der diastolische Blutdruck beträgt unter gleichen Bedingungen etwa 80 mmHg. Bei einem erhöhten Blutdruck von mehr als 140/90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Durch dauerhaften Bluthochdruck kommt es zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel und Nasenbluten. Auf Dauer können koronare Herzkrankheiten, Schlaganfälle und Herzinfarkte die Folge sein.


Blutzucker

Der Blutzucker gibt die Konzentration von Glucose im Blut an. Der Referenzwert für den Nüchternblutzucker liegt bei 60 - 110 mg/dl. Liegt der Blutzuckerspiegel deutlich über dem Referenzwert, liegt die verbreitete Krankheit Diabetes vor. Ab einem Blutzucker von mehr als 126 mg/dl spricht man von einer Typ 2- Diabetes.


Cholesterin

Cholesterin ist ein Fett, welches der Körper in der Leber herstellt oder durch die Nahrung aufgenommen werden kann. Es transportiert fettlösliche Substanzen im Blut, ist ein wichtiger Bestandteil der Zellwände und Baustein für viele Hormone. Man unterscheidet Cholesterin in High Density Lipoproteine (HDL), Low Density Lipoproteine (LDL) und Gesamtcholesterin. Durch einen zu hohen Cholesterinspiegel steigt das Risiko einer Arteriosklerose und damit die eines Herzinfarktes.


Contemplas Haltungsanalyse 

Mit der Tempo Haltungsanalyse von Contemplas können die Körperachsen beim stehenden Menschen präzise gemessen werden. Es gibt die 2D und die 3D Haltungsanalyse. Bei der 2D Haltungsanalyse wird eine vier Punkte Kalibrierung und eine Kamera genutzt, um mit wenig Aufwand die Körperhaltung der Testperson zu analysieren. Bei der 3D Haltungsanalyse wird mit einer 16 Punkte Kalibrierung und drei Kameras gearbeitet. Sie ist etwas aufwendiger als die 2D Analyse, liefert aber präzise Daten.


Dr. Wolff Back-Check

Der Dr. Wolf Back-Check ist ein mobiles System zur Ermittlung von Dysbalancen in der Rücken-Rumpfmuskulatur. Das System misst die Muskelkraft verschiedener Muskelgruppen und wertet die Ergebnisse mit einer entsprechenden Software aus. Damit können der Testperson optimale Übungen und Hinweise übermittelt werden.


Ernährung

Als Ernährung bezeichnet man die Nahrungsaufnahme zur Erhaltung der Körperfunktionen. Nahrung enthält überlebenswichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Wasser. Damit der Bedarf des Körpers gedeckt wird, ist es wichtig sich vielseitig und ausgeglichen zu ernähren. 


Funktionstest

Als Funktionstest bezeichnet man Bewegungsanalysen, die der Bestimmung der körperlichen Leistungsfähigkeit dienen. Beispiele hierfür sind isometrische Maximalkraftmessungen, der Funktional Movement Screen (FMS), Lauftests und Elektromyographie (EMG).


Futrex

Futrex ist ein Messgerät zur Bestimmung des Fettanteils. Mittels einer Nah-Infrarot-Interactance Technologie lässt sich die Relation zwischen Fettmasse und fettfreier Masse bestimmen.


Herz-Kreislauf-Check

Im Rahmen des Herz-Kreislauf-Checks werden die drei wesentlichen Krankheitsbilder koronare Herzerkrankung (KHK), Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen untersucht. Bei der KHK kommt es zu einer Verhärtung der Herzkranzgefäße (Arteriosklerose). Dadurch kann es zu einer Unterversorgung des Herzmuskels und einem Herzinfarkt kommen. KHK ist auch einer der Hauptursachen für eine Herzinsuffizienz. Bei Herzrhythmusstörungen handelt es sich um (meist ungefährliche) Extraschläge des Herzens oder einer gefährlicheren Verlangsamung, beziehungsweise Verschnellerung der Herzfrequenz.


Herz-Kreislauf System

Die Aufgabe des Herz-Kreislaufsystems ist die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen und Sauerstoff sowie der Abtransport von Kohlendioxid und Abbauprodukten. Es setzt sich aus dem Herzen und den Blutgefäßen zusammen. Das Herz-Kreislaufsystem wird in Körper und Lungenkreislauf unterteilt. Herz-Kreislauferkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland.


Herzratenvariabilitätsmessung (HRV-Messung)

Bei der HRV-Messung wird der Abstand zwischen jeweils zwei Herzschlägen gemessen und miteinander verglichen. Im Rahmen des Gesundheitsmanagements können die Daten zum errechnen des Stresslevels genutzt werden.


Körperfettmessung 

Es gibt mehrere Methoden, um den Körperfettanteil zu ermitteln. Eine der verbreitetsten ist die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA). Dabei werden leichte elektrische Impulse durch den Körper geleitet. Da die Körperkomponenten unterschiedliche Leitfähigkeiten haben, lässt sich der Fettanteil ermitteln. Diese verhältnismäßig ungenaue Methode wird bei den „Fettwaagen“ angewandt. Eine weitere Möglichkeit ist die Körperfettmessung durch einen Caliper. Dabei werden an ausgewählten Körperstellen Hautfalten gemessen und aus den Daten der Körperfettanteil errechnet. Weitere Methoden sind der DEXA-Scan, das Futrex Messgerät, das hydrostatische Wiegen und die Körperumfangsmessung.


Krankheiten der Sinnesorgane

Krankheiten der Sinnesorgane sind heute für immer mehr Menschen ein Problem. Durch viel Arbeit an Computern, Fernsehen und das Smartphone werden die Augen sehr belastet. Kurzsichtigkeit ist eine weitverbreitete Sehschwäche, die viele betrifft. Des Weiteren leiden die Menschen zunehmend an Gehörschäden. Besonders durch laute Arbeitsplätze, die über Jahre hinweg auf den Arbeitnehmer einwirken, leiden viele Personen an Schwerhörigkeit.


mobee fit

mobee fit ist ein Gerät zur Messung der Beweglichkeit. Mit Hilfe von mobee fit können Asymmetrien und Defizite aufgedeckt sowie ein entsprechendes Programm entwickelt werden. Während der Messung können die Kunden ihren Bewegungsumfang in Echtzeit nachvollziehen. Nach der Messung werden die Ergebnisse direkt sichtbar.


MediMouse

Die MediMouse ist ein kleines Gerät mit dem die Form und Beweglichkeit der Wirbelsäule ermittelt werden kann. Durch Messungen mit der MediMouse lässt sich die Wirbelsäule digital darstellen. Die Ergebnisse ermöglichen die Erstellung eines Interventionsplans zur Reduzierung von Rückenschmerzen.


Nährstoffe 

Nährstoffe sind die Hauptbestandteile unserer Nahrung. Zu den Nährstoffen zählen Fette, Eiweiße (Proteine), Kohlenhydrate und Ballaststoffe.  Die Nährstoffe sind die Energielieferanten des Körpers. Jeder Nährstoff hat aber auch weitere spezifische Funktionen. Fette sind unter anderem gute Energieträger und dienen der Energiespeicherung im Körper. Proteine sind der Baustoff des Körpers. Sie sind Bestandteil aller lebenden Zellen. Kohlenhydrate sind die Hauptenergieträger. Die Ballaststoffe gehören zur Gruppe der Kohlenhydrate. Sie unterstützen die Verdauung.


Physiotherapeut

Die Aufgabe eines Physiotherapeuten ist die Behandlung physiologischer Funktionsstörungen. Physiotherapeuten führen mit ihren Patienten Krankengymnastik sowie physikalische Therapien aus den Bereichen Massage, Elektrotherapie, Hydrotherapie und Thermotherapie durch.


Regeneration

Der Begriff Regeneration stammt von dem lateinischen Wort regenerare. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort Zurückerzeugung. Als Regeneration bezeichnet man die Wiederherstellung geschädigter Strukturen. Der Körper ist dazu durch Zellteilung in der Lage.


Rückenschmerzen

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden der Arbeitnehmer. Es gibt viele Gründe für Rückenschmerzen. Sie können psychischer und physischer Natur sein. Sie entstehen durch eine zu schwach ausgeprägte Bauch- und Rückenmuskulatur sowie durch einseitige Belastungen und zu wenig Bewegung. Bei Rückenschmerzen, die länger als zwölf Wochen anhalten, spricht man von chronischen Rückenschmerzen.


Rückenschule

Rückenschule sind psychotherapeutische Kurse, die durch spezifische Übungen Rückenbeschwerden und Haltungsschwächen beseitigen sollen. Zudem werden die Teilnehmer durch Informationen befähigt im Alltag rückenschonende Haltungen einzunehmen.  Damit ein Kurs als Rückenschule bezeichnet werden darf, muss der Kursleiter eine entsprechende Lizenz besitzen.


Vitalanalyse

Der Begriff Vita stammt aus dem lateinischen und bedeutet Leben. Die Vitalanalyse untersucht die Vitalfunktionen, also lebenswichtige Funktionen. Zu diesen Funktionen zählen Atmung, der Herzkreislauf, Regulierung der Körpertemperatur und das Bewusstsein (Hirnfunktionen). Weitere Parameter, die im Rahmen der Vitalanalyse betrachtet werden, sind der BMI, die Körperkomposition und der Grundenergieumsatz.